Der digitale Patient – eine Einführung

Thomas Krone 27.01.2016

In Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen circa 40 Millionen Menschen das Internet auf der Suche nach Antworten zu Gesundheitsthemen. Dem gegenüber stehen auf der Angebotsseite circa 8.000 Webseiten, Communities und Apps zum Thema Krankheit und Gesundheit zur Verfügung. Der Bedarf und die Nachfrage nach Informationen zu Gesundheit sind groß, Ärzte können diesem Bedarf nicht gerecht werden, weil sie unter Zeit- und Kostendruck stehen.
 
Das Nationale E Patient Survery unter der Leitung von Dr. A. Schachinger untersucht das Verhalten der Gesundheits-Surfer (http://epatient-rsd.com/epatient-survey/) mit Daten aus dem Jahr 2015.
 
Chronisch erkrankte, ältere Menschen (über 60 Jahre) machen den Großteil der Gesundheits-Surfer aus.
 

Grafik 1: Typologien der Gesundheits-Surfer in Deutschland
 
Der wesentliche Grund des Surfens ist das Informationsbedürfnis (62 Prozent), gefolgt von der Suche nach Ärzten oder Krankenhäusern (51 Prozent).
 
« zurück zur Übersicht