Digital Health Network

Thomas Krone 28.01.2016

Die „digitale Transformation“ im Gesundheitswesen ist im vollen Gang – nur die Krankenhäuser profitieren nicht davon. Der Kuchen wird derzeit aufgeteilt zwischen MedizinTechnik-Unternehmen, „Start-ups“ und IT-Anbietern. Das wollen wir ändern. 2016 startet daher die Initiative Digital Health Network.
  • Im digitalen Gesundheitswesen herrscht Goldgräberstimmung – mit einem Gesamtvolumen von 6,5 Mrd. Euro. Nur die bisherigen Akteure (Krankenhäuser/ Arztpraxen) bekommen davon wenig mit.
  • Schon heute surft die Mehrheit der Patienten im Internet – 40 Mio. deutschsprachige Patienten googeln Symptome.
  • Die Menschen haben heute tragbare Computer in ihren Taschen – 41,1 Mio. Nutzer insgesamt. Das ist eine große Chance.
 
Die Patientenreise beginnt heute im Internet...
 
„Internet“ bedeutet:
  • Google
  • Website des Krankenhauses
  • Smartphone der Patienten
Also müssen wir den Patienten auch dort abholen.
 
Netzwerk - Was haben wir vor?
 
Das Digital Health Network beinhaltet eine gemeinsame Wegbereitung aller beteiligten Unternehmen zur digitalen Transformation. Es beinhaltet eine erste Big Data Analyse (§21-Datensatz inkl. einem weiteren Datensatz (Leistungsdaten, Labordaten o.ä.), die Umsetzung einer Patienten-App zur zielgenauen Kundengewinnung und Kundenbindung sowie die Entwicklung einer Digital Health Strategie für die teilnehmenden Krankenhäuser.
 
Ausbaustufe I:
  •   Digitale Wahlleistungen | eHealth-Lösungen für Patienten
  •   Nutzung und Analyse von Daten für Geschäftsprozesse
Ausbaustufe II:
  •   Digitalisierung von Prozessen |
  •    Anbindung externer Dienstleistungen / Drittanbieter
Ausbaustufe III:
  •    Virtualisierung von Krankenhäusern
 
Ihr Nutzen:
  • Erste Erfahrungen im Bereich Digital Health / Digitale Transformation / Big Data sammeln
  • Prozesse mit digitalen Daten optimieren und Prozesskosten reduzieren
  • Zukunftsperspektiven im Bereich digitales Gesundheitswesen entwickeln
 
Stand der Dinge
Bislang haben wir ein Neuronales Netz mit mehr als 15,6 Mio. Assoziationen erstellt. Es wurden mehr als 105.000 Datensätze analysiert.
 
Ziele
Ziel ist es bis Ende 2016 mehr als 1.000.000 Datensätze in das Neuronale Netz einzubinden.
Ziel ist die Marktführerschaft im Bereich Big Data / Digitale Transformation im Gesundheitswesen – unter aktiver Einbindung der Leistungserbringer.
 
Dieses Ziel können wir nur mit Ihrer Hilfe erreichen!
 
Ihre Fragen beantworten wir gerne in einem persönlichen Gespräch.
 
Ansprechpartner: Thomas Krone -
« zurück zur Übersicht